Deutsche Post stellt “PostID-Service” ein

Von Ralf Keuper

Nach nur vier Jahren gibt die Post ihren Post-ID-Service auf, wie u.a. in Aus nach nur vier Jahren: Deutsche Post stellt Digital-Service ein berichtet wird.

Die PostID war als digitaler Ausweis gedacht, über den sich die Nutzer im Internet auf den verschiedenen Portalen anmelden konnten. Da nur wenige Plattformen die Anmeldung über PostID anboten und zudem mit NetID, ID4me und Verimi Konkurrenzprodukte an den Start gegangen sind, sei die Fortführung des Angebots nicht mehr sinnvoll.

Ob NetID, ID4me und Verimi das Schicksal von PostID teilen werden, muss sich noch zeigen. Bislang jedenfalls sind die Nutzerzahlen durchaus ausbaufähig. Wenn es der Post schon nicht gelingt, ihr Verfahren zum Standard zu machen bzw. die nötige kritische Masse zu erreichen, …

Dieser Beitrag wurde unter Datensouveränität, Digitale Identitäten, Digitale Plattformen / Plattformökonomie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.