Die Jagd auf Satoshi Nakamoto

Von Ralf Keuper

Eine Frage, die viele in der Bitcoin-Szene seit Jahren beschäftigt, ist, wer sich hinter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto, dem Erfinder von Bitcoin, verbirgt. Handelt es sich dabei um eine Person oder um eine Gruppe? Warum verschwand Nakamoto kurz nach der Veröffentlichung seines bahnbrechenden Papers Bitcoin: A Peer-to-Peer Electronic Cash System?

Mit der Suche nach der wahren Identität von Nakomoto beschäftigt sich u.a. der US-amerikanische Geheimdienst CIA ebenso wie die NSA. Darüber berichtet David Hamilton in US Government Programs Focused on Satoshi Nakamoto.

Wie nicht anders zu erwarten, bietet die Suche nach dem Phantom Nakamoto reichlich Stoff für Verschwörungstheorien:

As it stands now, cryptocurrencies are growing in popularity in the US and around the globe with analysts predicting future growth for years to come. While the crypto market expands, so does the curiosity surrounding Bitcoin’s creator. This rising curiosity has also led to a growing number of Bitcoin conspiracy theories in the crypto space as well.

 

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology, Cybersecurity, Wirtschaftsliteratur und Medienbeiträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.