Erfolgsfaktoren für e-Identity-Systeme

Von Ralf Keuper

In dem ausgesprochen lesenswerten und informativen Beitrag Erfolgsfaktoren für e-Identity-Systeme erläutert Dr. Andreas Windisch, ausgehend von den Laws of Identity, die Kim Cameron im Jahr 2005 formulierte, welche Hürden Identity-Systeme zu überwinden haben, wenn sie auf breite Akzeptanz stossen wollen. Dabei übernimmt er nicht nur die Prinzipien Camerons, sondern fügt weitere Aspekte hinzu.

In der Summe entsteht so ein aussagekräftiges Bild über den aktuellen Stand auf dem Markt für Identity-Systeme.

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten, Identity Economy veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.