Smarte Regulierung von digitalen Plattformen

Globalisierung, demografischer Wandel sowie handelspolitische Konflikte verstärken den Wettbewerbsdruck auf Unternehmen und machen der Gesellschaft die Notwendigkeit der digitalen Transformation zunehmend deutlich. Digitale Plattformen spielen dabei eine zentrale Rolle als Schnittstellen in allen Märkten und Branchen: Digitale Produkte, Dienstleistungen und (industrielle) Produktion wachsen zusammen und werden über sogenannte Intermediäre (technisch durch Plattformen) zugänglich gemacht. Diese Intermediäre, z.B. Marktplätze, gab es in verschiedenen Formen auch in der Vergangenheit, doch seit einigen Jahren entstehen neue, vollkommen ortsungebundene Marktformen mit enormen Skalierungspotentialen, großen Mehrwerten für ihre Teilnehmer, mehr Transparenz über das Marktangebot, bessere Auswahlmöglichkeiten, mehr Zugängen zu Kunden und insgesamt geringeren Such- und Transaktionskosten. Es entstehen innovative Geschäftsmodelle und zusätzliche volkswirtschaftliche Wertschöpfung. Dies bedeutet große wirtschaftliche Chancen für Deutschland und Europa. Gleichzeitig wirft der Aufstieg der Plattformökonomie neue Fragen auf – insbesondere im Bereich der Regulierung.

Deutschland kann zu einem der großen Gewinner der Plattformökonomie werden – im Bereich digitaler Plattformen für die Industrie zählt es bereits heute zu den führenden Anbietern weltweit. Um dieses Potenzial zu nutzen und auf andere Bereiche auszudehnen, bedarf es aus Sicht des Bitkom zwei zentralen Faktoren: eine innovationsoffene Haltung und Unterstützung der Politik, sowie einen angemessenen regulativen Rahmen – also eine smarten Regulierung, die Innovation im wirtschaftlichen Zusammenspiel ermöglicht und dabei konkrete Gefahren identifiziert und bannt. Bitkom möchte mit diesem Papier einen Beitrag zu diesem hochaktuellen Diskurs leisten, sowie die Grundlage für den weiteren Dialog mit Politik und Regulierungsbehörden bieten, um gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Gedanklicher Ausgangspunkt des Papieres ist die Überzeugung, dass die Plattformökonomie, bei allen Umwälzungen und Herausforderungen und damit auch berechtigter Kritik, die sie zweifelsohne mit sich bringt, eine große Chance darstellt. Die Entfaltung der Plattformökonomie wird gelingen, wenn an den richtigen Stellen effektive und effizient Instrumente zur Verfügung stehen, um etwaige Marktunvollkommenheiten auszugleichen. …

Quelle / Link: Smarte Regulierung von digitalen Plattformen

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.