TON statt Libra?

Von Ralf Keuper

Einige Vertreter und Beobachter der Kryptoszene sind der Ansicht, dass TON, die Blockchain-Plattform des Instant Messenger – Dienstes von Telegram, die Erwartungen erfüllen kann, die Libra geweckt hat. TON verwendet die Kryptowährung GRAM. Geplant war, die TON Wallet in den Telegram Messenger zu integrieren. Dieses Vorhaben wurde jetzt gestoppt (Vgl. dazu: TON Wallet nicht im Telegram Messenger integriert!).

Telegram wird von 350 Millionen Nutzer verwendet. Damit hätte TON aus dem Stand eine enorme Reichweite erzielt. Im vergangenen Jahr konnte Telegram über ein privates Fundraising 1,7 Mrd. Dollar an Geldern einsammeln.

TON und GRAM sind dezentral. Telegram hat dabei keinen Zugriff auf die personenbezogenen Daten. Für die Identifizierung setzt TON Telegram Passport ein (Vgl. dazu: Telegram Passport – Identifikation auf der Blockchain. & Telegrams neues Feature ist gruselig und hilfreich zugleich). Mit Telegram Passport sollen Unternehmen künftig die Identität ihrer Kunden verifizieren können.

Die Veröffentlichung der Nutzerbedingungen für TON & GRAM sorgte für z.T. scharfe Kritik. Telegram räumt sich das Recht ein, die Nutzerbedingungen jederzeit zu verändern und Konten zu sperren (Vgl. dazu: GRAM & TON Wallet: Telegram hat das Recht Konten zu sperren – Nutzerbedingungen).

Ob das nun wirklich eine Alternative zu Libra ist?

Zuerst erschienen auf Bankstil

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology, Digitale Identitäten, Tokenization veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.