Unsichtbare Technologien für IoT Payments

Von Ralf Keuper

Die Kunden bzw. Nutzer wollen, so der Beitrag Are “Invisible” Technologies the Key to IoT Payments in Retail? beim Bezahlen mit ihrem vernetzten Gerät nicht allzu sehr mit der dahinter liegenden Technologie konfrontiert werden. Als besonders gelungenes Beispiel wird Disney’s Magic Band erwähnt.

MagicBands and cards are secure all-in-one devices that allow you to effortlessly access the plans and vacation choices that you’ve made with My Disney Experience.

Die Gretchenfrage ist und bleibt bis auf weiteres, wie sich Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit in ein ausgewogenes Verhältnis bringen lassen. Eine Möglichkeit besteht in der Verwendung sog. Trustworthy Technologies sowie in der Einführung der Herstellerhaftung und von Qualitätssiegeln (Vgl. dazu: Trustworthy Technology – vertrauenswürdiges Internet of Things). Oder aber die Geräte sind mit einer sicheren Digitalen Identität ausgestattet, die wiederum mit der des Nutzers verbunden ist.

Die Vision eines völlig unsichtbaren, bruchlosen Bezahlvorgangs, so der erwähnte Beitrag, sei indes illusorisch – es sei denn, man erachtet Fragen der Sicherheit für nebensächlich.

Zuerst erschienen auf Bankstil

Dieser Beitrag wurde unter Banking, Digitale Identitäten, Internet der Dinge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.