Wird EDI durch Blockchain ersetzt?

Von Ralf Keuper

Die Blockchain, dieser Eindruck entsteht zuweilen, kann demnächst den gesamten Informationsbedarf in Wirtschaft und Gesellschaft decken. Insofern würde es nicht überraschen, wenn Standards für den Datenaustausch, wie EDI, durch die Blockchain abgelöst werden. Warum dem nicht so ist, wird in dem informativen Beitrag Wird Blockchain EDI ersetzen? erläutert.

Quintessenz des Beitrags bzw. des GS1-Workshops zu dem Thema :

Blockchain und EDI einfach so zu vergleichen, das geht nicht – genauso wenig wie man Äpfel und Birnen vergleichen kann. Äpfel und Birnen sind Obst – Blockchain und EDI sind Technologien. Aber das war’s dann auch schon. Denn die beiden liegen auf unterschiedlichen Funktionsebenen bzw. sind zwei unterschiedliche Schichten in den Informationsflüssen. Schnell war klar, dass es kein „entweder EDI oder Blockchain“ gibt – die beiden Technologien ergänzen sich bzw. lassen sich miteinander kombinieren. So kann man EDI-Nachrichten technisch gesehen in Blockchain abbilden (die Sinnhaftigkeit, also ein passender Use Case – ist eine andere Frage). EDI beschreibt das sogenannte Übertragsverfahren von strukturierten Daten, automatisiert und ohne manuelle Eingriffe und im Prinzip Peer-to-Peer. Welches Format dahinter liegt, ist für diese Schicht erstmal zweitrangig. Blockchain hingegen ist eine Art Meta-Netz, mit dem solche Information übertragen werden. Blockchain eignet sich insbesondere dann, wenn mehrere Teilnehmer dieselbe manipulationssichere Information empfangen sollen

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology, Datenökonomie, Standards/Protokolle, Technik und Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.