Digitale Identität – der große Report zur zentralen Zukunftstechnologie

Der Begriff der „Identität“ wird nicht umsonst seit der Antike diskutiert und analysiert. Wer sind wir und was macht aus, wer wir sind? Identitäten können vielfältig sein: national, europäisch, bezogen auf Verein oder Job, auf das soziale Umfeld oder auf digitale Erscheinungsformen. Wer ich bin, bestimme ich selbst, die Legitimierung gibt aber der Staat als übergeordnete Instanz vor.

Diese fehlt im Internet. Seit Jahren schwirrt auch darum der Begriff “digitale Identität” durch die Medien des Kontinents – immerhin hat sich bereits vor Jahren auch die Europäische Union dieses Themas angenommen. Künftig sollen wir alle neben unserer analogen Identität, bestätigt durch Geburtsurkunde und Reisepass, auch eine eigene Identität für den digitalen Raum erhalten.

Wir haben uns darum in unserem neuen Report angesehen, was das bedeutet – aus Sicht von Konsument:innen, aus Sicht der Wirtschaft und aus einer philosophischen Betrachtungsweise heraus. Expert:innen erklären außerdem, wie sicher der technologische Unterbau der einzelnen ID-Lösungen ist.

Während im oberösterreichischen Kremsmünster die ID Austria bereits getestet wird, haben etwa sechs Millionen Österreicher:innen noch nicht einmal die Handysignatur installiert. Dieses Ungleichgewicht soll künftig angegangen werden. Es gibt allerdings viele Aspekte, die dabei bedacht werden müssen. Dieses Magazin soll die relevantesten Thematiken beleuchten und diskutieren.

Quelle / Link: Digitale Identität – der große Report zur zentralen Zukunftstechnologie

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.