Markt für digitale Identitäten mit hohen Wachstumsraten für die nächsten Jahre

Von Ralf Keuper

Der Markt für digitale Identifikationslösungen wird in den nächsten Jahren, so das Marktforschungsunternehmen Juniper Research in Digital Identity. Technology Evolution, Regulatory Analysis & Forecasts 2019-2024, deutlich zulegen.

In Nordamerika und Europa werden Identifizierungslösungen der Banken den staatlichen den Rang ablaufen. Vor allem mobile Lösungen als Teil Plattformen für digitale Identitäten werden sich rasant verbreiten.

Diese Einschätzung teile ich so nicht. Dass die Banken staatliche oder andere Identifizierungsdienstleister verdrängen werden, ist alles andere als sicher. Bis auf die skandinavischen Länder sind die Banken in Nordamerika und Europa bei der flächendeckenden Identifizierung kaum vertreten (Kanada ist eine Ausnahme). Das gilt in besonderer Weise für Deutschland. In Finnland wurde das Verfahren der Banken, Tupas, zum 30.09. abgelöst. In der digitalen Identifizierung sind Google, Apple, Microsoft, Samsung und andere Technologiekonzerne dabei, de-facto-Standards zu schaffen.

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten, Markt- und Branchenanalysen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.