Ende der “Blut-Diamanten” dank Blockchain

Von Ralf Keuper

Die sog. Blutdiamanten sind eine wichtige Quelle für die Finanzierung gewaltsamer Konflikte in Afrika. Sie gelten daher als “Konfliktrohstoffe”. Bislang hatten die diversen Maßnahmen zur Bekämpfung des (illegalen) Abbaus von Blutdiamanten nur begrenzten Erfolg. Das könnte sich mit dem Einsatz der Blockchain ändern, wie Kelsey Ray in The Diamond Blockchain: Ending Blood Diamonds with New Tech schreibt. Obwohl mit dem Kimberley-Prozess nach eigener Aussage die Zahl der Blutdiamanten bis zu 99,8% reduziert werden konnte, sehen viele Marktteilnehmer und Marktbeobachter hier noch weiteres Potenzial. Bei dem Kimberly Prozess handelt es sich um ein komplexes System, das über staatliche Herkunftszertifikate den Handel mit Blutdiamanten verhindern will. 

Der größte Diamantenkonzern, De Beers aus Südafrika, hat angekündigt, für die Überwachung des Abbaus und der Weiterverarbeitung von Diamanten die Blockchain-Technologie einzusetzen:

De Beers plans to track the diamonds from initial mining to final sale. That way, you can trace every move of the diamond on the digital ledger.

Their blockchain venture, Tracr, launched in January 2018. Despite being founded by De Beers, the company stresses that it has no access to the data unless it’s shared by the data owner. Using the Kimberly Process as a guide, they’ve invested with diamond offices, producers, graders, retailers, and other stakeholders to make the project a reality.

Bereits im Jahr 2015 brachte Everledger eine Lösung für die Rückverfolgung von Diamanten auf den Markt:

In 2015, Everledger was used to securely track diamonds. It came back in 2017 with a new Diamond Time-Lapse plan (DDLP). This new initiative tracks the whole process, from mining to certification, in real time.

Zwischen De Beers und Everledger bestehen jedoch enge Verbindungen:

But Everledger isn’t completely unrelated to De Beers, either. This tech was built by Dharmanandan Diamonds, a trust of the DDPL and a sight holder of De Beers. In other words, the creators of Everledger are authorized purchasers of rough diamonds by De Beers.

Im April 2018 brachte IBM in Zusammenarbeit mit einigen Juwelenhändlern eine eigene Diamanten-Lösung heraus.

Wenngleich sich noch keine Lösung als die ideale erwiesen hat, so lenken sie doch die Aufmerksamkeit auf ein dunkles Kapitel im weltweiten Handel:

But one thing is certain: These initiatives are making us think about how we can prevent the trade of blood diamonds and pave the way to peace.

Die EU und einige NGOs sind mit dem Fortschritt bei der Umsetzung des Kimberley – Prozesses unzufrieden, wie in EU übernimmt Führung im Kampf gegen Blutdiamanten zu erfahren ist. Sie will nun die Führungsposition übernehmen und die Lücken des Kimberley-Prozesses so rasch wie möglich schließen.

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Ende der “Blut-Diamanten” dank Blockchain

  1. Pingback: Know Your Object künftig wichtiger als Know Your Customer | Identity Economy

Kommentare sind geschlossen.