US-amerikanische Genossenschaftsbanken bauen Plattform für digitale Identitäten

Von Ralf Keuper

Die hohe strategische Bedeutung für ihr Geschäft hat eine Gruppe US-amerikanischer Genossenschaftsbanken (Credit Unions) dazu veranlasst, eine Plattform für digitale Identitäten auf Blockchain-Basis (Evernym/Sovrin) aufzulegen. Darüber wird u.a. in Credit unions adopt blockchain as the first step for digital ID berichtet. Die Lösung trägt den Namen MyCUID (My Credit Union ID). Sie basiert auf dem CU-Ledger.

Über den Leistungsumfang von MyCUID:

MyCUID uses distributed ledger technology that allows credit unions to detect fraud and support self-sovereign identity, or a decentralized user-controlled authentication that can enable access to apps, programs, buildings, triggers for financial transactions, and other uses.

Weiterhin:

Beyond general authentication, CULedger hopes to use MyCUID to create a smooth experience for data exchange, risk management, the smart contracts that automatically perform transactions when certain conditions are met, the execution of financial services, AML and other regulatory compliance, payments and myriad other functions.

Zielmarkt sind die Genossenschaftsbanken weltweit. Mit offenen Standards und der Möglichkeit der Datenportabilität will man  einen entsprechenden Netzwerkeffekt erreichen. Dadurch würde die Plattform auch für andere Partner interessant:

And CULedger hopes to use that huge base, when and if it does participate, to attract other partners, enabling the ID to be transferable outside of credit unions. The idea behind digital ID is to create a single point of authentication for users that can open doors well beyond their bank or financial institution.

Die Experten sind skeptisch, ob Lösungen wie MyCUID die nötige Skalierung erreichen. Der Versuch ist auf alle Fälle lobenswert, zumal die Credit Unions mit Sovrin auf selbstverwaltete Identitäten setzen. Es gibt also keine zentrale Instanz, welche die Digitalen Identitäten der Kunden kontrollieren oder sonst beeinflussen kann. Das Beispiel könnte in der einen oder anderen Form auch hierzulande Schule machen. Allerdings verfolgen die Sparkassen und Genossenschaftsbanken mit YES bislang einen anderen Ansatz.

Crosspost von Bankstil

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology, Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to US-amerikanische Genossenschaftsbanken bauen Plattform für digitale Identitäten

  1. Pingback: Der Wettlauf um den Universellen Identity Graphen | Identity Economy

Kommentare sind geschlossen.