Infonomics: the new economics of information

Von Ralf Keuper

Bei Infonomics handelt es sich um eine relativ neue “Wissenschaftsdiziplin”. Im Kern geht es darum, einen Rahmen zu definieren, mit dem sich der ökonomische Wert der Daten bzw. der daraus gewonnen Informationen bestimmen lässt.

Intensiv mit der Thematik beschäftigt hat sich in der Vergangenheit Doug Laney von Gartner, wie in Applied Infonomics: Why and How to Value Your Information as an Asset oder in Infonomics. the new economics of information.

Ansätze, die den Wert der Informationen für Unternehmen thematisiert haben, gab es schon vorher, wie Paul Königer und Walther Reithmayr in Management unstrukturierter Informationen, Haim Mendelson  und Johannes Ziegler in Organisations-Intelligenz IQ. Innovatives Informationsmanagement für das 21. Jahrhundert und ganz allgemein im Rahmen der Balanced Scorecard…

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Infonomics: the new economics of information

  1. Pingback: Wertschöpfung in der Identity Economy #1 | Identity Economy

  2. Pingback: Status Quo der deutschen Wirtschaft & Handlungsfelder in der Data Economy | Identity Economy

Schreibe einen Kommentar