Microsoft auf dem Weg zum Hub für Digitale Identitäten

Von Ralf Keuper

Der amerikanische Softwarekonzern Microsoft hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Hub für Digitale Identitäten entwickelt. Dabei setzt das Unternehmen auf die Blockchain-Technologie (Vgl. dazu: Microsoft thinks blockchain tech could solve one of the internet’s toughest problems: digital identities). Mittlerweile schaltet Microsoft einen Gang höher, wie u.a. aus Microsoft May Build Identity System with Bitcoin Lightning Network hervorgeht:

Microsoft is ‘collaborating on decentralized Layer 2 protocols that run atop these public blockchains to achieve global scale while preserving the attributes of a world-class DID system.’ With this statement, the Bitcoin community on Reddit suspects that Microsoft will build the identity system with Bitcoin Lightning Network.

In Microsoft Aims to Solve User Privacy Concern with a Bitcoin Blockchain-Backed User Data Repository heisst es:

The technology giant has been participating in the Decentralized Identity Foundation (DIF) for developing Decentralized Identifiers, Identity Hubs, Universal DID Resolver, and Verifiable Credentials, of which are all critical components of the decentralized identity ecosystem. To make the DID accessible to everyone and so that it can manage a large number of transactions, the DID needs to use a second layer protocol like Chainpoint or the Lightning Network.

Von großer Bedeutung sind demnach Chainpoint und das Lightning Network.

Parallel dazu ist Microsoft dabei, mittels seiner Azure-Plattform ein Daten-Hub im Bereich IoT zu werden (Vgl. dazu: How Microsoft Is Leveraging OPC UA to Get an Irreplaceable Position in Your Factory). Gut möglich, dass die Teile bzw. Digitalen Identitäten, d.h. Unternehmen, Personen und technische Objekte, demnächst unter dem Dach von Microsoft zusammenfinden.

Weitere Informationen:

Microsoft entwickelt digitale Identitäten

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten, Internet der Dinge, Maschinendaten / M2M-Kommunikation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Microsoft auf dem Weg zum Hub für Digitale Identitäten

  1. Pingback: Eckpunkte der Bundesregierung für eine Strategie Künstliche Intelligenz | Identity Economy

  2. Pingback: Mastercard und Microsoft planen gemeinsame Digital Identity – Lösung | Identity Economy

Kommentare sind geschlossen.