Signing-Plattformen mit eID und weitere Innovationen

Von Ralf Keuper

Die elektronische Unterschrift, oder besser die qualifizierte elektronische Signatur ist für den Abschluss rechtsgültiger Verträge im Internet unverzichtbar. Ebenso wichtig ist die eindeutige Identifizierung der Vertragspartner. Am Markt sind bereits seit einiger Zeit entsprechende Lösungen verfügbar, die häufig unter der Bezeichnung Digital Transaction Management zusammengefasst werden. Beispiele hierfür sind Namirial, DocuSign, Adobe oder Francotyp-Postalia.

Startups sind hier eher selten anzutreffen. Zu den wenigen Exemplaren zählt das Schweizer Startup Skribble. Dort hat man eine offene, cloud-basierte Signing-Plattform entwickelt, welche die Verwendung der eID sowie weiterer Verfahren vorsieht, wie in Skribble pusht E-ID mit qualifizierter e-Signing Plattform und Schweizer Startup lanciert e-Signing-Plattform zu erfahren ist. Technisch nutzt Skribble die Cloud-Signing-Lösung der Swisscom.

Auf dem Weg in die Schweiz ist der E-Signatur-Service Moxis, wie in Europäischer E-Signatur-Service Moxis kommt in die Schweiz zu erfahren ist. Moxis kooperiert dabei mit Swisscom.

Nicht minder interessant ist, was Adobe in diesen Tagen an neuen Features bekannt gegeben hat. So plant Adobe den Einstieg in den Be…

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.