Biometrische Zahlungs- und Zugangskarten auf dem Vormarsch

Von Ralf Keuper

Laut einem Bericht der Smart Payment Association (SPA) deuten eine wachsende Zahl von Pilotprojekten, die Einführung biometrischer Zahlungskarten sowie die Entwicklung von Standards darauf hin, dass sich diese kontaktlose Zahlungsmethode bereits 2022 durchsetzen wird[1]2022 is when biometric payment cards will go mainstream: SPA report.

Innerhalb von fünf Jahren hat die EMVCo, die Spezifikationen und Produktzertifizierungen für Emittenten und Zahlungsnetze entwickelt, biometrische Funktions- und Sicherheitsspezifikationen herausgegeben, die den Weg für mehr als 20 derzeit laufende Pilotprojekte mit biometrischen Zahlungskarten und den ersten kommerziellen Einsatz durch die französische BNP Paribas geebnet haben[2]BNP Paribas to begin issuing biometric payment cards to all customers within 6 months.

Die SPA ist der Ansicht, dass die allgemeine Vertrautheit mit der Biometrie durch die Nutzung von Smartphones nicht nur zur Akzeptanz biometrischer Zahlungskarten führt, sondern auch die Nachfrage erhöht, da biometrische Verfahren als sicher angesehen werden.

Zu den Vorreitern zählt das norwegische Unternehmen Idex Biometrics. Kürzlich hat Idex hat zwei weitere Verträge für seine schlüsselfertigen biometris…

Dieser Beitrag wurde unter Biometrie, Digitale Identitäten, Identitätsmanagement, Kryptografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.