Google gründet Android Ready Alliance SE für die Verbreitung abgeleiteter Digitaler Identitäten

Von Ralf Keuper

Dass Google neben Apple besonders intensiv daran arbeitet, die (abgeleitete) Digitale Identität auf das Smartphone zu holen, ist nicht neu[1]You could store a digital driver’s license on your phone soon. Here’s how it works.

Die meisten Smartphones verfügen mittlerweile über eine manipulationssichere Hardware (Secure Element), auf der Anwendungen, wie z.B. für die digitale Identifizierung, sicher ausgeführt werden können.

Um die Einführung neuer Anwendungsfälle auf Android zu beschleunigen, hat Google zusammen mit anderen Herstellern von Secure Elements (SE) die Android Ready SE gegründet[2]Android Ready SE: Google macht Pixel-Handys bald zum Autoschlüssel, digitalen Ausweis und mehr. Ziel ist die Entwicklung von quelloffenen, validierten und einsatzbereiten SE-Applets. Vorgestellt wurde bereits die General Availability (GA) Version der StrongBox für SE. Dieses Applet ist qualifiziert und bereit für den Einsatz durch die OEM-Partner, wie  Giesecke+Devrient, Kigen, NXP, STMicroelectronics und Thales((

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.