Intermediäre in der Identity Economy

Von Ralf Keuper

Gerade die Identity Economy benötigt vertrauenswürdige Mittelsmänner in Form spezieller Institutionen oder Organisationen, wie in der Vergangenheit Banken in ihrer Rolle als Finanzintermediäre. In der Identity Economy könnten eine Identity Bank oder ein Identity Broker diese Funktion übernehmen und für das nötige Systemvertrauen der Akteure bei der Anbahnung und Abwicklung von Transaktionen sorgen.

Wie so ein Identity Broker agieren könnte, beschreibt Neil Wilson:

The Identity Broker business model is the ultimate fulfillment of the Identity Economy vision, as there are service providers that act as middlemen to connect those who buy and sell identity attributes. These identity brokers make money on the transaction, much like Visa and MasterCard make money processing credit card transactions. The identity broker can also be an owner of identity data – this makes them a seller as well as a buyer.

Auch in Zukunft, mit der wachsenden Verbreitung der eID in Deutschland und der EU, sind Intermediäre, Digital Identity Service Provider nötig, die dafür sorgen, dass die verschiedenen Informationen, Berechtigungen und Formate abgestimmt werden, wie in dem Report The Rise of Digital Identities…

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar