Web 3.0 – Social Media – Plattformen als Gegengewicht zu den Datenmonopolen

Von Ralf Keuper

Die Verteilung der Erträge, die auf den sozialen Netzwerken durch die Verwertung der Daten der Nutzer erzielt werden, ist einseitig. Diejenigen, welche mit ihren Inhalten und Aktivitäten die soziale Netzwerke wie facebook attraktiv für die Werbeindustrie halten, bekommen dafür kein Entgelt. Die Hoheit über ihre Daten haben facebook & Co. Ebenso wenig sind sie auf den Plattformen vor Fake News und Fake ID’s geschützt. Könnte mit dem Web 3.0, d.h. mit sozialen Netzwerken auf Blockchain-Basis, eine Zeitenwende eintreten?

Diese Frage steht im Zentrum des Interviews, das Alex Moskov mit dem Gründungsteam von Sapien geführt hat: Interview: Sapien Team on Web 3.0 and a New Social World.

Zu Sapien:

Sapien is looking to create a decentralized Web 3.0 social news platform that allows the user to take back control of their social experience, rewards content creators and fights fake news. Users will hold the keys to their data and determine who they share it with. Content creators own their content posted on the Sapien platform and they’ll also be fairly rewarded for it.

Um für die nötige Sicherheit der Nutzer und zur Überprüfung der Integrität der Teilnehmer hat Sapien das Proof-of-Value protocol entwickelt:

The Proof-of-Value protocol is our approach to distinguish and reward valuable content while preventing …

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology, Datensouveränität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.