Klarna als Login-Dienstleister und Identity-Aggregator

Von Ralf Keuper

Gerade haben sich die Login-Allianzen in Stellung gebracht (VERIMI, YES, ID4me), schon erscheint ein weiterer Akteur auf dem Spielfeld mit einer Lösung, deren Erfolgschancen gar nicht mal so schlecht sind. Gemeint ist der Zahlungsdienstleister Klarna. Wie u.a. in Klarna startet weltweite Authentifizierungsplattform zu erfahren ist, sieht Klarna sein Angebot als Alternative zu den Social – Logins von Google und Facebook ebenso wie zu anderen Identity-Providern. Man versteht sich als Aggreagtor, der verschiedene Authentifizierungsverfahren unter einem Dach anbietet.

Laut Homepage bietet Klarna folgende Services an:

Globale Verfahren

  • Bank Login
  • SMS OTP
  • Email-Link & OTP
  • Security Questions
  • Social Login (facebook)
  • ID Scan (in Vorbereitung)

Lokale Verfahren

  • Swedish BankID
  • Norwegian BankID
  • Klarna Ident Germany (In Vorbereitung)

Im Oktober vergangenen Jahres beteiligte sich der schwedische Textilhändler H&M mit 20 Mio. Euro an Klarna (Vgl. dazu: Klarna lands $20 million investment from H&M). Welche Vorteile Einzelhändler und Kunden aus der Nutzung der Klarna-Plattform ziehen können, verdeutlicht der Beitrag Integration: Klarna with ELEX EasyPost Shipping Method Plugin for WooCommerce.

Customers

They buy their product, from around 70,000 stores, with their Klarna account. Guest customers need to enter their e-mail ID and billing/shipping destination for the first time. Next time onwards Klarna auto fills customer details as soon as the customer enters the email and zip code.
As customers don’t actually pay to the store owner, the checkout process becomes very smooth. On the checkout page, customers are provided with three options.

Merchants

Merchants don’t receive funds directly from the customers. Since Klarna is financial body itself, it pays on behalf of the customers. Once Klarna pays for the product, now it’s only between the merchant and Klarna. Thus actually reducing the extra time taken during the payment transfer between the customer and your merchant account. Your payment is initiated as the order is captured. Then, Klarna waits for any payment delay to elapse, to issue you the payment via ACH direct deposit. This happens on all business days and you can expect payments after a processing time of two business days.

Es ist nur folgerichtig, dass Klarna nun auch die Authentifizierung als weiteren Service anbietet. Dabei will Klarna mit seiner großen Kunden- und Datenbasis sowie mit der richtigen “Customer Journey” punkten:

Let Klarna smoooth out your customer authentication experience so you don’t have to worry about it.
Benefit from personalised customer authentication based on the data of over 60M users to increase user engagement and decrease user acquisition costs.
All with zero investment of your team.

Eine auf den ersten Blick durchaus stichhaltige Argumentation und ein weiterer Beleg dafür, dass Payments und Digitale Identitäten zusammenwachsen. Das dürfte auch für den deutschen Markt nicht ohne Folgen bleiben – das gilt insbesondere für YES. Insofern könnte der Beitrag Klarna’s push into authentication and identity could be a gamechanger for retailers richtig liegen. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil für die Händler:

The advantage, Klarna says, is that as its platform is so vast with data from over 60m customers, it’ll allow retailers to personalise their storefronts.

An example would be if you buy new shoes at JD Sports, for example, and pay with Klarna,maybe Asos will know not to promote new shoes if you logged in with Klarna.
And unlike other advertising systems (sorry Amazon), Klarna’s should be smart enough to know not to promote stuff that you’ve actually bought

Klarna eliminiert nun den letzten und entscheidenden Medienbruch beim Kaufprozess:

While Facebook and Google have long owned the social login space, the benefit for retailers has been minimal beyond the reduction of friction in signing up.

Da kommt auf die Banken und Login-Allianzen einiges zu. Wenn Paypal, wie es derzeit den Anschein hat, ebenfalls seine Aktivitäten im Bereich der Identifikationstechnologien verstärkt und Apple sich als ID-Dienstleister positioniert, ganz zu schweigen von Google, dann wird der Markt schon bald aufgeteilt sein und sich wiederholen, was wir zuvor schon bei den Online-Payments beobachten konnten: Banken als Zaungäste.

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten, Digitale Plattformen / Plattformökonomie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Klarna als Login-Dienstleister und Identity-Aggregator

  1. Pingback: Identity Economy: Ein kurzer Wochenrückblick | Identity Economy

Kommentare sind geschlossen.