Banken als Schutzengel der Digitalen Identitäten ihrer Kunden

Von Ralf Keuper

Banken könnten die Rolle von Schutzengeln der Digitalen Identitäten ihrer Kunden übernehmen, so der Beitrag Covault and the role of banks in the future of digital identification. Mehr noch: Sie wären prinzipiell auch in der Lage, als “Verfizierer” in den digitalen Ökosystemen zu fungieren.

In addition, having banks act as “verifiers” guarantees that the registration process has the same protection, security and reliability to which users are accustomed when managing their daily finances, “and now they are demanding the same from the rest of the digital services where they deposit their data,”

So weit so gut. Dass Banken grundsätzlich geeignet sind, in der vernetzten Wirtschaft als Verfizierer der digitalen Identitäten der Kunden, aber auch von Maschinen, Geräten und Unternehmen, aufzutreten, ist nicht mehr neu (Vgl. dazu: Bankgeheimnis 4.0). Dazu fehlen jedoch mehrere Zutaten bzw. Voraussetzungen, die die Banken momentan und auf absehbare Zeit nicht erfüllen. Ihnen fehlt es sowohl an den Netzwerken/Netzwerkeffekten wie an der Hardware (mobile Endgeräte) und Software (Betriebssysteme). Ebenso mangelt es ihnen an dem nötigen Know How in den Bereichen Hardware und Embedded Software.

In den Datenökosystemen besteht …

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.