Big Data Plattformen im Banking

Von Ralf Keuper

Wenn die Banken ihrer Aufgabe als Clearingstelle der Wirtschaft für Risikoinformationen weiterhin nachkommen wollen, dann müssen sie ihren Daten- und Informationsbestand um externe und alternative Daten anreichern. Hierfür ist der Einsatz von Big Data – Plattformen nötig.

Leichter gesagt, als getan.

Big Data Plattformen im Banking

Was es dabei alles zu berücksichtigen gilt, beschreibt Computing platforms for big data analytics and artificial intelligence am Beispiel der Zentralbanken. Diese sind bereits dazu übergegangen, ihre Datengrundlage zu erweitern:

In addition to capturing structured transactional data that sit at the core of central banks‘ work, various and innovative big data sets – such as granular data collected from the web (eg page views, online ads, search indicators), sentiment indicators derived from social media (eg Facebook, LinkedIn, Twitter), payment transactions and traditional textual information processed with new big data tools (eg policy announcements, speeches, emails, press articles) – can be mobilised in practice to facilitate central banks’ day-to-day work in various areas, including the production of statistical information, economic analysis and research supporting monetary and financial …

Dieser Beitrag wurde unter Künstliche Intelligenz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.