Blockchain kann Intermediäre nicht vollständig ersetzen

Von Ralf Keuper 

Mit der Blockchain soll es möglich sein, Intermediäre, wie Banken, überflüssig zu machen. Für vermittelnde Instanzen besteht kein Bedarf mehr, da die Blockchain-Technologie in der Lage ist, für die nötige Integrität, Transparenz und Sicherheit zu sorgen.

Das ist eine Wunschvorstellung.

In der Praxis wird die Blockchain-Technologie nicht ohne externe, vermittelnde Instanzen auskommen, die für die Rechtssicherheit zuständig sind. In der Online-Konsultation zur Blockchain-Strategie der Bundesregierung bezieht Bitkom zur Rolle der Intermediäre im B2B-Geschäft Stellung:

Intermediäre haben besonders im B2B auch mit Blockchains eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Immer dann, wenn Fragen zur Identität in Blockchain-Netzwerken beantwortet werden müssen, also z.B. für den klassischen Know-YourCustomer-Prozess (KYC) sind Intermediäre (heute) notwendig. In allen Fällen, in denen die Transaktionen Dokumentations- und Nachweispflichten gegenüber Prüfinstanzen, Gerichten, Dritten unterliegen und damit Authentizität, Integrität und Nachvollziehbarkeit der Prozesse anhand der geschäftsrelevanten Aufzeichnungen inkl. Transaktionsdaten notwendig is…

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.