Datenstrategie der Bundesregierung

Von Ralf Keuper

In dieser Woche hat die Bundesregierung ihre Datenstrategie veröffentlicht[1]Datenstrategie der Bundesregierung. Darin werden die Möglichkeiten erörtert, wie sich eine Kultur des Datenteilens in Wirtschaft und Gesellschaft etablieren lässt.

Eine wichtige Rolle könnten nach Ansicht der Bundesregierung Datentreuhänder übernehmen.

Zur Etablierung einer Kultur des nachhaltigen → Datenteilens und -nutzens werden wir eine Vielfalt verschiedener Modelle von Datentreuhändern und Gemeingütermodellen ermöglichen und damit auch eine offene Innovationskultur fördern, die das Teilen von Daten als Chance für Innovation und Wertschöpfung begreift. Dabei sind Datentreuhänder kein Allheilmittel, sondern ihre Förderung ist gezielt und strategisch zu prüfen. Ein zentrales Kriterium ist für uns dabei, dass durch die Etablierung von Datentreuhändern keine neue Bürokratie geschaffen und Datenaustausch nicht erschwert werden darf, sondern dass dies in einer Weise erfolgt, die zügigen, sicheren Datenaustausch ermöglicht.

Weiterhin:

Der Einsatz und die Gestaltung von Datentreuhändern kann vielfältig sein: Datentreuhänder können in allen Sektoren und sektorenübergreifend innerhalb der Wirtschaft operieren. Sie k…

References

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology, Plattform- und Datenökonomie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.