Milliardenverluste durch Blockchain-Hacks

Von Ralf Keuper

Eigentlich gilt die Blockchain bedingt durch ihre dezentrale Datenhaltung, der Verwendung von Verschlüsselungstechnologien und ausgefeilter Konsensmechanismen als ausgesprochen sicher. Trotzdem konnten seit 2009 mehr als 13 Mrd. Dollar in 330 Blockchain-Hacks erbeutet werden (Stand: 1. Halbjahr 2020)[1]EVERYTHING YOU NEED TO KNOW ABOUT BLOCKCHAIN RELATED HACKS.

Im vergangenen Jahr konnten Hacker in 122 Angriffen 3,78 Milliarden Dollar erbeuten[2]Milliardenverluste durch Bitcoin-Hacks. Das ist im Vergleich zum Jahr 2019, in dem 133 Angriffe verzeichnet werden konnten, ein Rückgang um 8 Prozent. Zwar gehen Marktbeobachter davon aus, dass die Zahl der Hacks auch in diesem Jahr zurückgehen wird; allerdings könnte die Schadenssumme deutlich ansteigen, da die Kryptowährungen, allen voran Bitcoin, momentan sehr hoch bewertet werden.

Hauptziele der Hacker waren Dezentrale Apps auf Ethereum (Schaden: 437 Mio. Dollar), Kryptowährungsbörsen (Schaden: 300 Mio. Dollar) und Blockchain-Wallets als Spitzenreiter mit 3 Mrd. Dollar Schaden.

Damit stellt sich die Frage, ob die Vorteile der Blockchain die Sicherheitsrisiken aufwiegen können((Blockchain: Wiegen die Vor…

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology, Cybersecurity veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.