Elektro-Lieferfahrzeuge als Logistik- und Datenplattformen

Von Ralf Keuper

Das könnte für die Hersteller von Transportern und LKWs noch eng werden: Wie in Cainiao rüstet auf 1 Millionen Elektro-Lieferfahrzeugen zu erfahren ist, wird der chinesische E-Commerce-Konzern Alibaba über seine Tochtergesellschaft Cainiao 1 Million Elektrofahrzeuge beziehen. Caiano bezeichnet sich selbst als Logistic Data Platform und ist obendrein Vorreiter beim Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Logistik.

Zusammen mit einigen chinesischen Automobilherstellern bzw. -zulieferern will Cainiao die Elektrofahrzeuge herstellen, wie in Alibaba’s Cainiao teaming up with automotive manufacturers for “smarter, greener delivery fleets” berichtet wird. Darin wird aus der Absichtserklärung zitiert:

the manufacturers .. have “committed to produce electric delivery vans equipped with computer hardware and software based on Cainiao’s advanced big data and algorithms, providing drivers with optimal delivery routes based on real-time traffic and order information”.

Alibaba steht damit nicht alleine: Die Deutsche Post ist hier sogar schneller. Mit ihrem Streetscooter verfügt die Post bereits über ein funktionierendes Elektrolieferfahrzeug. Der Hersteller, das Aachener Startup Streetscooter GmbH, das von der Pos…

Dieser Beitrag wurde unter Internet der Dinge, Plattform- und Datenökonomie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.