Fünf Probleme, die sich mit Digitalen Identitäten auf Blockchain-Basis nicht lösen lassen

Von Ralf Keuper

Kann die Blockchain der Verbreitung bzw. Akzeptanz digitaler Identitäten zum Durchbruch verhelfen? Nicht wenige sind dieser Ansicht. Am bekanntesten dürfte wohl uPort sein, das auf der Ethereum-Blockchain basiert.

Dennoch bleiben einige, genau gesagt fünf ungelöste Probleme, die Blake Hall in 5 Identity Problems Blockchain Doesn’t Solve benennt:

  1. Immutability
  2. Synthetic Identity
  3. Identity Verification
  4. Demographics
  5. Standardization

Im weiteren konzentriere ich mich auf die Punkte Synthetic Idenitity, Identity Verifiaction und Standardization.

Zur Problematik der synthetischen Identitäten (Hervorhebungen von mir):

With respect to the first component of identity proofing, synthetic identity theft — a practice where identity thieves combine a social security number from one person, a birth date from another person, and an address from a third person to effectively create a fake or “synthetic” identity — is a challenge that blockchain can do little to solve. It is a ledger, it records, it doesn’t verify or issue identit…

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar