GAIA-X-Knoten als Vertrauensanker

GAIA-X-Knoten fungieren als „Vertrauensanker“, indem sie die Authentifizierung der Partner im Wertschöpfungsnetzwerk und die Regelung von Zugriffsrechten ermöglichen. Dadurch entfallen aufwendige bilaterale Abstimmungen. Die unterschiedlichen Akteure können auf der Basis von „Trust Relations“ und einer vertrauenswürdigen Infrastruktur, die den sicheren Datenaustausch ermöglicht, über die verschiedenen Sicherheitsdomänen der Unternehmen im Netzwerk hinweg kommunizieren. Jedes Unternehmen entscheidet selbst, wo seine Daten gelagert werden und von wem sowie zu welchem Zweck sie verarbeitet werden dürfen.

Quelle/Link: Das Projekt GAIA-X. Eine vernetzte Dateninfrastruktur als Wiege eines vitalen, europäischen Ökosystems

Dieser Beitrag wurde unter Datensouveränität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.