Integrität von Daten, Systemen und Prozessen als Kernelement der Digitalisierung

Dieses Dokument bündelt die technischen Diskussionen der SG Sicherheit des ZVEI hinsichtlich Anforderungen, Validierung und Umsetzung der Integrität von Daten, Systemen und Prozessen.

Zielsetzung des Dokuments ist, ein gemeinsames Verständnis zum Thema Integrität im Kontext internationaler unternehmensübergreifender Kooperationen sowie der zunehmenden Digitalisierung von Produkten und Systemen (Stichwort Industrie 4.0) zu entwickeln. Das Papier dient als Diskussionsgrundlage, Wissensvertiefung und Orientierungshilfe für andere Arbeitsgruppen im Bereich Industrial Security und Industrie 4.0.

Das Dokument geht auf die Fragestellung ein, inwiefern zum Beispiel Korrektheit, Unveränderbarkeit und Vollständigkeit (= Integrität) von Daten, Systemen und Prozessen bereitgestellt und überprüft werden können und wie diesbezüglichen Störungen zu begegnen ist. Im Fokus stehen technische Daten; personenbezogene Daten, und damit die Aspekte des Datenschutzes, werden nicht betrachtet, um einen angemessenen Umfang zu wahren.

Die Ausführungen richten sich insbesondere an Komponentenhersteller sowie an Integratoren und Betreiber. Die Fragestellungen im Kontext von internationalen Zuliefererbeziehungen und unternehmensübergreifenden Kooperationen sind über die Security-Community hinaus relevant. Das Whitepaper adressiert auch Verantwortliche für das Produktmanagement und den Einkauf.

Quelle / Link: Integrität von Daten, Systemen und Prozessen als Kernelement der Digitalisierung

Dieser Beitrag wurde unter Cybersecurity, Industrial Internet der Dinge, Industrie 4.0, Internet der Dinge, Maschinendaten / M2M-Kommunikation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.