Vater des Barcodes verstorben

Von Ralf Keuper

Wohl kein anderer technischer Standard hat Wirtschaft und Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten so sehr verändert wie der Barcode. Dessen “Erfinder”, George Laurer, verstarb vor wenigen Tagen im Alter von 94 Jahren, wie u.a. in Der Vater der Barcodes ist gestorben berichtet wird. Laurer, der bei IBM beschäftigt war, erkannte das Potenzial der im Jahr 1949 von Norman Woodland und Bernard Silver als Patent eingereichten Identifikation durch Striche. Laurer entwickelte daraus den Strichcode und das zugrundeliegende System der Universal Product Codes (UPC).

In einem Gespräch erläuterte Laurer u.a. , wie er zu seiner eigenen Version des Barcodes kam. In einer Präsentation setzte er sich eigenmächtig von dem auch von IBM zu dem Zeitpunkt bevorzugten bullseye barcode von RCA ab (Vgl. dazu: Beep Beep: The History of George Laurer and the Barcode).

In einem weiteren Interview im Jahr 2017 gab Laurer einen weiteren Einblick in die Entstehungsgeschichte des Barcode.

Dieser Beitrag wurde unter Standards/Protokolle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.