Automobilhersteller wollen Google, Alibaba & Co. Paroli bieten

Von Ralf Keuper

Die Automobilhersteller wollen nicht länger tatenlos zusehen, wie Google, Alibaba und andere Internetkonzerne das Auto in Beschlag nehmen, wie in Automobilwirtschaft sagt Internetkonzernen den Kampf an berichtet wird. Für die Technologiekonzerne ist das Auto letztlich nur eine fahrbare Kommunikationsplattform, auf der Unmengen von Daten produziert werden, die sich für weitere Zwecke verwenden bzw. verwerten lassen. Das Auto ist – neben dem Smartphone und dem Smart Home – die letzte Lücke, die noch geschlossen werden muss, um dem 360 Grad – Blick möglichst nahe zu kommen.

In der von Accenture und dem Bundesverband Digitale Wirtschaft durchgeführten Studie Data-driven Business Models in Connected Cars, Smart Mobility & Beyond  bescheinigen die Autoren der Automobilwirtschaft eine gute Ausgangsposition, um im Rennen um die Daten und Identitäten an der Spitze zu bleiben bzw. dorthin zu gelangen.

The findings of this study suggest that OEMs are already active players in an increasingly data-driven environment. To become complete digital protagonists, they need to leverage digital ecosystems and enforce cooperation. Furthermore, OEMs must learn how to capitalize on their strong brand reputation within the digital service domain. The assessment also reveals important clues for strategic positioning: car makers should not seek to copy Uber or Google. On contrary. They possess a capability typical internet companies are now seeking to acquire: hardware manufacturing. In the cyber-physical world of the Internet of Things, physical strikes back. Whoever controls the complete chain – hardware, data, insights and digital services – can deliver the most superior brand experience.

Insofern zeichnet sich ein Wettrennen ab: Auf der einen Seite die großen Digitalen Plattformen wie Google und Alibaba, denen bis auf die Hardware/Produktion, eigentlich nichts mehr fehlt, auf der anderen Seite die Automobilkonzerne, die bis auf den Zugang zu den Nutzern und deren Daten über Smartphones, Payment-Apps und soziale Netzwerke, über alle Komponenten verfügen, wie Expertise in der Produktion und starke Marken.

Während also die Automobilkonzerne sich zu offenen digitalen Plattformen entwickeln müssen, liegt die Herausforderung für die Internetkonzerne darin, sich in die Tiefen der Produktion zu begeben.

Eine Schlüsselstellung werden die Digitalen Identitäten einnehmen:

OEMs are already exploring several forms of syndicated collaboration, both intra- and cross-industry. The business fields in which those models are applied are constantly growing. Currently it ranges from HD Maps and location-based services via Charging and Autonomous Driving to Federated Identity. The economic logic is always the same: as OEMs, especially the premium brands, do not have critical mass, they rather join-up before they leave an important field to the tech giants. To the extent in which platform players widen their reach, OEMs react with collaborative approaches. For example: while Facebook, Google and Twitter are successfully proliferating their federated logins, OEMs run danger of losing data and customer contact. In order to prevent this, Daimler and HERE joined Verimi, a cross-industry initiative, that strives to provide a common digital identity. Whether all these initiatives will succeed or not is open. It is interesting, how fast and creative OEMs are reacting to those threats by embracing different forms of collaboration.

Neben VERIMI sind in der letzten Zeit weitere Initiativen gestartet, mit dem Ziel, die digitalen Identitäten der Automobile mittels Blockchain-Technologie zu verwalten, um damit den gesamten Lebenszyklus eines PKWs nachvollziehen zu können, wie bei MOBI. Darauf aufbauend könnten weitere Services/Mehrwertdienste implementiert werden.

Entscheidend wird sein, wie die Frage des Dateneigentums geklärt wird. Sind die Fahrer Eigentümer der Daten oder die Automobilhersteller? Hier vertreten derzeit die Automobilhersteller und die Versicherungen mit dem ADAC unterschiedliche Positionen. Während die Automobilhersteller das Recht auf Dateneigentum für sich proklamieren, lehnen das die Versicherer und der ADAC ab, die das Eigentum an den Daten bei den Fahrern und Eigentümer der Autos sehen (Vgl. dazu: Allianz-Versicherung und Autoindustrie streiten um Autodaten). Dazwischen bewegen sich Anbieter wie ryd (Tanktaler) und Carpass.

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology, Datensouveränität, Digitale Identitäten, Digitale Plattformen / Plattformökonomie, Identity Economy veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.