Wettlauf um die Datenhoheit im Auto

Von Ralf Keuper

Das Connected Car ist zwar noch in relativ weiter Ferne; der Wettlauf um die Datenhoheit im Auto ist indes schon längst im vollen Gange. Gegenüber stehen sich die Automobilhersteller auf der einen sowie die großen Internetkonzerne wie Google und Apple auf der anderen Seite. Die Zulieferer tendieren verständlicherweise eher zu den Automobilherstellern, sind für Kooperationen mit Google & Co. jedoch offen.

Google und Apple sind bereits über seine Infotainment-Systeme im Auto vertreten. Zusammen mit Audi und Volvo will Google ein auf Android basierendes Infotainment-System in die Autos einbauen. Apple plant Ähnliches mit CarPlay.

Unternehmen aus dem Bereich Entertainment und Media-Streaming wie Spotify wollen ebenfalls das Auto erobern. Das Pay TV Netzwerk Epix stattet demnächst den Honda Odyssey mit seiner Video-Streaming-App aus.

Im Zentrum allen Strebens stehen dabei die Daten, die während der Fahrt im Auto, vom Auto selbst (über Sensorik) und/oder den Insassen, produziert und kommuniziert werden. Auf Basis dieser Daten können zahlreiche Ges…

Dieser Beitrag wurde unter Datensouveränität, Plattform- und Datenökonomie abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wettlauf um die Datenhoheit im Auto

  1. Pingback: Automobilkonzerne werden zu Zulieferern von Google & Co. | Identity Economy

  2. Pingback: Mit Car Wallets, Blockchain und eindeutiger Fahrzeug-ID zu neuen Mobilitäts-Services | Identity Economy

Schreibe einen Kommentar