Bezahlen mit der Digitalen Identität, oder: Identity is the new money #2

Von Ralf Keuper

Der Gedanke, den Bezahlvorgang an die Digitalen Identitäten zu knüpfen, ist in gewisser Weise konsequent. Wenn Digitale Identitäten die Rolle eines Zahlungsmittels oder einer Garantie übernehmen, dann können Kunden demnächst einfach und – wie heute mit dem Bargeld – weitestgehend anonym bezahlen – sofern sie es wollen.

Nicht alle sind indes davon überzeugt, dass Digitale Identitäten und Payments so ohne weiteres zusammen passen, wie Steve Pannifer in Why can’t digital identity be easy, like payments?.

There is however one key difference between payments and identity. You cannot sell stuff online without a means to receive payment and normally that means integrating with a payments scheme that works for your customers. You can however sell stuff without leveraging an external identity scheme – you just give the user an ID and password specific to the service. This is however bad news for users – resulting in the fragmented personal data and password mess we find ourselves in today.

Etwas optimistischer ist ThreadMetrix in 

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.