Das versteckte Potential digitaler Identitäten für mehr Vertrauen und Umsatzsteigerungen

Von Beatrice von der Brüggen[1]Regional Marketing Manager bei Signicat

Das Image von Banken beim Endkunden ist auch in Deutschland nicht das Beste. Jetzt gilt es mehr denn je sich zukünftig deutlich von der Konkurrenz abzuheben. Die wichtigste Währung von Banken ist „Vertrauen“. Kundenbindung und neue Angebote interessanter Services ermöglichen es signifikante Unterschiede herzustellen.

Die Bereitstellung einer Lösung zum Thema digitale Identitäten hat sich bereits in den skandinavischen Ländern bewährt. Vielfach einsetzbare eIDs innerhalb einer Bank sind ein attraktives Produkt. Digitale Identitäten sind die treibende Kraft für weiteren Umsatz im Finanzwesen. Eine große Chance für die Branche, wenn sie es schaffen, mit Hilfe bewährter digitaler Onboarding-Prozesse auch andere Bereiche zu transformieren.

Gemeinsam mit Finextra Research haben wir von Signicat einmal beleuchtet auf welchem Entwicklungsstand sich elektronische Identitäten in den verschiedensten Ländern befinden. Das Whitepaper zeigt Ihnen auf welche Meinungen, Hürden und Gesetzgebungen es zu diesem Thema in den einzelnen Regionen gibt und welche Auswirkungen wir als Folge daraus beobachten können. Darüber hinaus geben eine ganze Reihe von erfolgreichen Anwendungsbeispielen nützliche Inspirationen für den Einsatz im eigenen Unternehmen.

Interessant? Dann laden Sie sich jetzt das kostenlose Whitepaper von Finextra Research hier herunter.

References

1 Regional Marketing Manager bei Signicat
Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.