Medienkonvergenz in der Produktion

Von Ralf Keuper

Die Standards und Netze für den Datenaustausch in der Produktion stammen noch aus einer Zeit, als die Kommunikation zwischen den Maschinen spärlich und überwiegend innerhalb der Grenzen des eigenen Unternehmens verlief.

Darauf weist Bernd Müller in Fabrik-Vernetzung mit TSN-Ethernet und OPC-UA hin.

Seit Beginn der 2000er Jahre boomt der Ethernet-Standard (IEEE 802.3), der seit Jahrzehnten PCs vernetzt und extrem schnell und zuverlässig ist. Doch in Fabriken kann von Standard keine Rede sein, denn im Lauf der Zeit haben viele Anbieter Ethernet so „verbogen“, dass es heute ein Dutzend unterschiedlicher Varianten gibt, die nicht automatisch miteinander kompatibel sind. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Feldbus-Standards wie Profibus, Modbus, CC-Link und weitere, die zusammen immer noch fast die Hälfte der Installationen stellen.

Kurzum: Aus offenen Standards wurden mit der Zeit proprietäre Lösungen, die ein Hindernis für die vernetzte Produktion sind. Offene Standards bzw. die Konvergenz zu einem oder wenigen Standards sind nötig. Gleiches gilt für die Fähigkeit zur Echtzeitverarbeitung. E…

Dieser Beitrag wurde unter Internet der Dinge, Standards/Protokolle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.