Smart Industry: Die Nutzung von Fertigungs- und Maschinendaten

Von Ralf Keuper

Wenn die Unternehmen ihre Maschinen weltweit überwachen und ungenutzte Potenziale erkennen wollen, dann, so der Tenor des informativen Beitrags IOT- UND PC-BASIERTE STEUERUNG ZUR NUTZUNG VON FERTIGUNGS- UND MASCHINENDATEN, muss die bislang verwendete Automatisierungspyramide grundlegend verändert werden. Die Datenverarbeitung direkt am Gerät (Edge) gewinnt an Bedeutung. Vorgestellt werden darin u.a. die ThingSpeak – Plattform und TwinCAT (Die Autoren sind Mitarbeiter der jeweiligen Hersteller Mathworks und Beckhoff).

Dieser Beitrag wurde unter Industrie 4.0, M2M Kommunikation und Payments veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar