Agdatahub – Sicherer und fairer Datenaustausch in der europäischen Landwirtschaft

Von Ralf Keuper

Die Landwirtschaft ist in Sachen Datenaustausch den anderen Branchen schon weit voraus. Genannt sei DataConnect, die gemeinsame Initiative von Claas, John Deere und 365 FarmNet[1]Claas und John Deere: Mit DataConnect Maschinendaten tauschen.

Daneben existieren noch weitere Datendrehscheiben in der Landwirtschaft wie AgriRouter sowie das Forschungsprojekt Agricultural Interoperability Analysis System (ATLAS). Im vergangenen Jahr legte Bitkom sein Positionspapier Datenhoheit und Datennutzung in der Landwirtschaft vor. An Initiativen herrscht demnach kein Mangel.

Jetzt kommt mit Agdatahub eine weitere hinzu[2]Intelligente Landwirtschaft / Datenaustausch in der Landwirtschaft. Agdatahub wird bislang überwiegend von französischen Landwirten eingesetzt. Im Rahmen von GAIA-X soll die Lösung auf ganz Europa bzw. die EU ausgedehnt werden.

Zur Technologie:

Als technische Lösung stellt Agdatahub API-Agro zur Verfügung, eine Austauschplattform, die einen funktionellen, technischen, geschäftlichen und rechtlichen Rahmen für den Datenaustausch zwischen den verschiedenen Beteiligten bietet. Diese umfasst vorgelagerte Industrien, vorgelagerte landwirtschaftliche Betriebe, Agrar- und Nahrungsmittelunternehmen, digitale Landwirtschafts-betriebe, Finanzdienstleister, Berufsverbände, den öffentlichen Sektor, sowie den Bildungssektor. Die Plattform, die offene und private Daten un…

Dieser Beitrag wurde unter Datensouveränität, Industrie 4.0, Internet der Dinge, Plattform- und Datenökonomie, Standards/Protokolle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.