Digitale Identitäten als Investment

Von Ralf Keuper

Der Markt für digitalen Identifizierungslösungen hat sich in den letzten Jahren dynamisch entwickelt. Sichtbar wird das an der wachsenden Zahl von Startups und Login-Allianzen, dem Engagement großer Technologiekonzerne wie Microsoft, Apple, Google und facebook sowie dem zunehmenden Interesse an selbstverwalteten Digitalen Identitäten (SSI).

Die Frage bleibt dennoch: Lohnen sich Digitale Identitäten als Investment?

Eine Antwort liefert Justine Humenansky in Digital Identity as an Investment. Zwar wird die Bedeutung digitaler Identitäten für die Wirtschaft kaum noch angezweifelt; von einem echten Markt, der eine große Anzahl von Investoren anzieht, könne dennoch nicht die Rede sein. Zu den Ausnahmen zählen PTB VC,  Okta Ventures, SamsungNext, First Round Capital, Kleiner Perkins, NEA und Andreesseen Horowitz.

Aufgrund seiner zahlreichen Besonderheiten biete der Markt nur Platz für maximal 300 – 500 Startups.

Even so, the direct identity opportunity set remains limited to 300–500 startups and it’s difficult to make the case that there are deep exit opportunities as the list of potential buyers is limited. Identity solutions face very high minimum scale requirements and, therefore, identity startups must create or connect…

Dieser Beitrag wurde unter Cybersecurity, Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.