Koreanische NH Bank bietet Mitarbeitern Selbstverwaltete Digitale Identitäten an

Von Ralf Keuper

Mitarbeiter der koreanischen NH Bank können sich seit dieser Woche mit ihren eigenen selbstverwaltete Digitalen Identitäten in der Bank ausweisen bzw. sich Zutritt zu ihren Büros verschaffen (Vgl. dazu: S Korea’s NH Bank releases blockchain employee ID system). Entwickelt wurde die Lösung von der Initial DID Association, einem Konsortium, dem u.a. das Wissenschaftsministerium, LG, Samsung sowie einige Banken, darunter NH, angehören. Die Mitarbeiter können ihre Employee ID mit ihren Smartphones nutzen. In der nächsten Ausbaustufe sollen die Mitarbeiter die Möglichkeit bekommen, mit ihrer ID in der Kantine bezahlen zu können.

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Koreanische NH Bank bietet Mitarbeitern Selbstverwaltete Digitale Identitäten an

  1. Pingback: Koreanische Telkos und Samsung bringen Blockchain-basierte Identitäten auf das Smartphone | Identity Economy

Kommentare sind geschlossen.