Patentanmeldung für plattformübergreifende Identifizierung für NFT und andere digitale Güter, bei der der Datenschutz im Vordergrund steht

Trust Stamp, ein globaler Anbieter von KI-gestützter Software mit Schwerpunkt auf die digitale Identifizierung, hat beim US-Patentamt eine datenschutzfreundliche Technologie angemeldet, die den Besitz und die Kontrolle von nicht-fungiblen Token (NFT), Kryptowährungs-Wallets, DeFi-Produkten und anderen kryptografisch verifizierten digitalen Vermögenswerten unter Verwendung des Irreversibly Transformed Identity Token IT2 des Unternehmens ermöglicht.

Die in der vorläufigen US-Patentanmeldung Nr. 63/256,347 beschriebene Erfindung legt die Authentifizierung der eigenen Identität und die Überprüfung des Eigentums an digitalen Vermögenswerten in die Hände des Einzelnen, ist plattformunabhängig und kann plattformübergreifende Transaktionen authentifizieren. Die nutzerzentrierte Patentanmeldung ergänzt die jüngste Ankündigung der Cryptographic Key Vault-Technologie von Trust Stamp, die sich an Banken und andere Finanzinstitute richtet, sowie die im Mai 2021 eingereichte vorläufige US-Patentanmeldung Nr. 63/188.491 des Unternehmens, die proprietäre Datenumwandlungstechniken zur Erstellung von nicht fälschbaren Token verwendet, die ein physisches Objekt authentifizieren können.

Quelle / Weitere Informationen:

Patent filed for privacy-first, cross-platform identity authentication for NFT and other digital assets

Trust Stamp says its biometric tech will reach 30M people from Mastercard and Paycode’s partnership

Public-private partnership launches biometrics identity and vaccination record system in West Africa

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology, Cybersecurity, Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.