Sichere Digitale Identitäten für den firmen- und länderübergreifenden Datenaustausch: Das Beispiel Deutschland-Japan

Von Ralf Keuper

Der sichere firmen- und länderübergreifende Datenaustausch ist auf Verfahren und Standards für die eindeutige Identifizierung von Unternehmen, Personen und Maschinen angewiesen.

Leichter gesagt, als getan. Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit der sichere Austausch von Produktionsdaten über Firmen- und Ländergrenzen hinweg reibungslos funktioniert – und vor allem: Wie lässt sich das nötige Mindestmaß an gegenseitigem Vertrauen herstellen?

Dieses Problem wird in IIoT Value Chain Security – The Role of Trustworthiness am Beispiel von Deutschland und Japan erörtert.

Das übergeordnete Ziel der vorliegenden Zusammenarbeit zwischen RRI Japan und PI4.0 Deutschland, konzentriert sich auf die Möglichkeit, ad-hoc vertrauenswürdige Beziehungen zwischen Unternehmen zu schaffen, unabhängig von deren Geschäftshistorie oder deren geografischen Standorten. Daher werden in diesem Whitepaper die Rolle der Vertrauenswürdigkeit und Mechanismen zur Sicherstellung der Vertrauenswürdigkeit zwischen bestehenden oder potenziellen…

Dieser Beitrag wurde unter Cybersecurity, Datenaustausch, Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.