“Wir erleben momentan eine Renaissance der Datenmarktplätze” Interview mit Csilla Zsigri (Senior Research Analyst bei S&P Market Intelligence)

Im Gespräch mit Identity Economy erläutert Csilla Zsigri (Foto), Senior Research Analyst Blockchain/DLT & Data Marketplaces bei S&P Global Market Intelligence, die aktuelle Situation bei den Anbietern von Datenmarktplätzen. Laut Zsigri erleben Datenmarktplätze derzeit eine Renaissance. 

  • Welche Vorteile bieten Datenmarktplätze? 

Csilla Zsigri, Senior Research Analyst Blockchain/DLT & Marketplaces bei S&P Global Market Intelligence

Obwohl das Konzept der Datenmarktplätze (oder -börsen) nicht neu ist, erleben wir momentan eine Renaissance von Datenmarktplätzen mit neuen Wertangeboten. An sich sollen Datenmarktplätze die Datenanbieter mit den Datenkonsumenten verbinden und eine Online-Plattform bieten, auf der sie auf einfache und möglichst automatisierte Weise interagieren und Handel treiben können. Zu den Vorteilen gehören insbesondere die Möglichkeit, schnell und einfach nützliche und vertrauenswürdige Daten zu finden und darauf zuzugreifen; die Möglichkeit, Daten und Modelle sowohl innerhalb – zwischen Abteilungen – als auch über organisatorische Grenzen hinaus – mit Partnern und Kunden – auszutauschen, zu monetarisieren und gemeinsam an ihnen zu arbeiten.

  • Wie unterscheiden sich die Datenmarktplätze voneinander?

Wir haben Anbieter, die Datenmarktplätze betreiben, wie z.B. AWS und DemystData. Andere verkaufen die zugrunde liegende Technologie, um Datenmarktplätze zu betreiben, wie Harbr; einige Anbieter, wie Dawex, IOTA und Streamr, tun beides. Genauer gesagt entwickeln sich drei Kategorien: Datenmarktplätze von Drittanbietern, kooperative oder föderierte Datenmarktplätze und DLT-basierte Datenmarktplätze. Offensichtlich gibt es Überschneidungen zwischen ihnen.

  • Was sind die Erfolgsfaktoren von Datenmarktplätzen? 

Insbesondere bei Datenmarktplätzen Dritter wären aus Sicht der Datenkonsumenten Auswahl und Zusatzdienste an einem Ort und bei Datenanbietern der Long Tail von Kunden entscheidende Erfolgsfaktoren. Meiner Meinung nach werden Datenmarktplätze jedoch erst dann wirklich interessant, wenn die Technologie es den Ökosystemteilnehmern ermöglicht, Daten und Modelle auszutauschen und zusammenzuarbeiten.

  • Welche Arten von Datenprodukten sind besonders wertvoll bzw. gefragt?

Kommt darauf an – es besteht Nachfrage nach einer Vielzahl von Daten. Wie bereits erwähnt, ist es ein sehr vielversprechender Anwendungsfall, Teams über Organisationsgrenzen hinweg in die Lage zu versetzen, auf faire Weise und ohne tiefes technisches Fachwissen an Daten und Modellen zusammenzuarbeiten.

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology, Interview, Plattform- und Datenökonomie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.