Ethisches Design Digitaler Identitäten

Momentan haben die Nutzerinnen und Nutzer im Internet nur begrenzte Einflussmöglichkeiten bei der Verwendung ihrer Identitätsinformationen. Das könnte sich mit der Verbreitung selbstbestimmter Digitaler Identitäten und ethischer Designprinzipien ändern. 

Momentan spielen Organisationen eine wichtige Rolle bei der Verwaltung und Gestaltung der digitalen Identität. Dabei gibt es Unterschiede in der Art und Weise, wie die Organisationen die digitale Identität gestalten und die Daten ihrer Kunden speichern. Einige Unternehmen nutzen die Daten für Marketingzwecke oder um die Identitätsdaten zu monetarisieren. Dies führt zu dem Problem, dass Unternehmen Macht erlangen (Informationsasymmetrie) und Geld verdienen, indem sie Daten sammeln, während die Kunden keine Kontrolle über ihre eigene digitale Identität im Internet ausüben können.

Andere Unternehmen würden es vorziehen, wenn die Kunden ihre Daten selbst verwalten, sofern dies technisch und gesetzlich einfach umzusetzen wäre. Es fehlt jedoch immer noch ein universelles Identitätssystem für das Internet. Zudem mangelt es bislang an klaren Standards, Richtlinien und Gesetzen für Organisationen zur Verwaltung oder Gestaltung der digitalen Identität.

Jede Organisation, die mit der Speicherung von Identitätsd…

Dieser Beitrag wurde unter Blockchain / Distributed Ledger Technology, Datenschutz, Datensouveränität, Digitale Identitäten, Technik und Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.