Frankreich bereitet Prototyp einer mobilen ID-App vor

Von Ralf Keuper

Ende April hatte Frankreichs Präsident Macron das Dekret zur Gewährleistung des digitalen Identitätsdienstes (SGIN) unterzeichnet[1]French President Signs New Digital ID Bill. Mittlerweile sind weitere Einzelheiten über das im Entstehen begriffene französische Programm für digitale Identitäten bekannt geworden.

Demnach wird das digitale Ausweisprogramm eine wichtige Komponente für mobile Ausweise enthalten. Bürgerinnen und Bürger, die im Besitz einer neueren Version der Carte Nationale d’Identité Électronique sind, die seit August letzten Jahres ausgestellt wurde, können ihre persönlichen Daten drahtlos über NFC-Technologie auf eine mobile Identitäts-App übertragen, mit der sie dann über die FranceConnect-Plattform sicher auf Hunderte von öffentlichen und privaten Online-Diensten zugreifen können[2]French Officials Prepare Prototype of Mobile ID App.

In dem Dekret heißt es: “Das Dekret erlaubt die Verarbeitung personenbezogener Daten in Bezug auf die Erstellung eines Mittels zur elektronischen Identifizierung. Diese Verarbeitung personenbezogener Daten bietet Besitzern eines Endgeräts für die elektronische Kommunikation (Mobiltelefon), das mit einem kontaktlosen Lesegerät ausgestattet ist, eine Anwe…

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.