Kann die eID die Banken vor GAFA schützen und für neues Geschäft sorgen?

Von Ralf Keuper

Das Thema Digitale Identität wird von den deutschen Banken bislang eher stiefmütterlich behandelt. Von einer gemeinsamen Marschroute ist die Branche weit entfernt. Die Deutsche Bank versucht mit Verimi Digitale Identitäten zu adressieren, während die Sparkassen und Volksbanken mit YES, worum es sehr ruhig geworden ist, ein einheitliches Verfahren für die digitale Identifizierung und Authentifizierung anbieten.

Anders dagegen die skandinavischen Länder, wie Schweden und Norwegen, wo bereits seit Jahren die einheitliche Lösung BankID eingesetzt wird. Könnte die eID des neuen Personalausweises für die Banken die Chance bieten, den Identifizierungslösungen von GAFA (Google, Apple, facebook, Amazon) etwas entgegenzusetzen? Sind sogar neue Geschäftsmodelle möglich, wie in eID verhilft Banken zu neuen Geschäftsmodellen zu lesen ist? Ohne ein gemeinsames Ident-Verfahren seien die Banken gegen GAFA jedoch chancenlos.

Prinzipiell bietet das Thema Digitale Identität großes Geschäftspotenzial für Banken, wie auf diesem Blog seit Jahren herausgestellt wird. Allerdings haben die Banken hierzulande zu viel Zeit verstreichen lassen und sich bis heute nicht auf ein gemeinsames Vorgehen einige…

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten, Digitale Zwillinge, Internet der Dinge, Technik und Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.