Mobile Endgeräte als Universalschlüssel und Ausweisdokument

Es gehört nicht allzu viel Fantasie dazu, sich eine Welt vorzustellen, in der wir unsere Wohnungs- und Haustüren, ebenso mit einem mobilen Endgerät öffnen können wie unser Automobil. Zu unserem physischen und virtuellen Arbeitsplatz  verschaffen wir uns damit ebenfalls Zutritt. 

Ganz allgemein werden in der Lage sein, die uns zugeordneten technischen Geräte/Digitalen Zwillinge mit einem mobilen Universalschlüsselbund zu verwalten und uns mit dem mobilen Endgerät als Personen auszuweisen. Das klassische Smartphone tritt damit in den Hintergrund.

FaceTime, Augmented Reality, Smart Home-Funktionen, Apple Watch und die zahlreichen Wallets in Kombination machen das Smartphone überflüssig[2] , so Michael Simon und Julia Krokoszinski in Drei Wege, wie iOS 15 das Ende des iPhones beschleunigt. Sicht- bzw. greifbar wird das am Beispiel von watchOS 8. Mit Wallet in watchOS 8 ist es möglich, seinen digitalen …

Dieser Beitrag wurde unter Cybersecurity, Digitale Identitäten, Internet der Dinge, Standards/Protokolle veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.