Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten fordert europäisches Digital-Identitäts-Ökosystem

Von Ralf Keuper

Auf einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Telekom hat der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) den Aufbau eines europäisches Digital-Identitäts-Ökosystems gefordert, um die digitale Souveränität Europas zu erhalten1)Erste gemeinsame Veranstaltung von Telekom und VATM in Brüssel: Digitale Souveränität Europas muss mehrdimensional verstanden werden.

Darin wird u.a. der Vorstandsvorsitzende von 1&1 und VATM-Präsident, Martin Witt, zitiert:

“Wir müssen es in Europa möglichst schaffen, die Technologieführer der Welt für unsere Wirtschaft zu nutzen und gleichzeitig konsequent die erforderlichen Sicherheitsstandards durchzusetzen! Beide Ziele müssen in Europa gleichberechtigt verfolgt und konstruktiv sachlich gelöst werden”, meinte Martin Witt. Ein weiteres wichtiges Ziel sollten, so Witt, digitale IDs sein. 

“Die digitale Identität spielt eine immer entscheidendere Rolle, da immer mehr Onlinedienste nicht ohne Identifizierung und Log-In nutzbar sind. Diese werden aber zunehmend von OTTs wie Google oder Facebook dominiert.” Hier brauche man ein europäisches Digital-Identitäts-Ökosystem für eine sichere Online-Identifikation, waren sich die Teilnehmer einig.

Nicht nur für die sichere Online-Identifikation von Personen benötigen wir in Europa ein …

References   [ + ]

Dieser Beitrag wurde unter Datensouveränität, Digitale Identitäten, Industrial Internet der Dinge, Industrie 4.0, Internet der Dinge, Standards/Protokolle, Technik und Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.