Expertenmeinung: Auswirkungen von Corona auf die Digitale Identifizierung #5 (Verimi)

Von Ralf Keuper

In der Folge “Welche Auswirkungen hat Corona auf die Digitale Identifizierung?” antwortet Roland Adrian, Geschäftsführer von Verimi.

  • Wird Corona die Digitalisierung beschleunigen, d.h. werden künftig (noch) mehr Vorgänge/Transaktionen aus der Ferne durchgeführt?

Corona konzentriert aktuell Transaktionen auf Online Medien und digitale Onboardings. Das bringt ganz neue Nutzergruppen in digitale Prozesse. Dies bedeutet eine nachhaltige Verschiebung, auch wenn die User Experience vielfach noch deutlich optimierungsbedürftig ist. Durchgängige digitale Prozesse sind eine Seltenheit, vieles müssen wir immer noch in relevanten Teilschritten vor Ort, durch Service- oder Video-Agenten oder gar originalschriftlich per Post erledigen. Es fehlt der eine digitale „Türöffner“ der uns die Möglichkeit bietet, sofort und rechtssicher den Prozess end-to-end komplett digital abzuschließen, wie zum Beispiel das Konto eröffnen oder den Antrag digital unterschreiben.

  • Wie wird die Regulierung reagieren – Beschleunigung, Lockerung?

Nachhaltige Veränderungen der Regulierung erwarten wir kurzfristig nicht. Gleichzeitig beobachten wir für Identifizierungen von Kunden derzeit einige Vereinfachungen, damit Hilfe schnell und unbürokratisch ankommen kann. Mittelfristig gelten die etablierten Regulierungs- und Sicherheitsstandards und es wird darum gehen, Lösungen und Angebote durchzusetzen, die mit einer sehr guten User Experience die Vorgaben bewältigen. Die verifizierte Digitale Identität ist eine solche Lösung, das zeigen andere europäische Länder, die Deutschland in der Digitalisierung weit voraus sind. Statt stets von neuem aufwändig seine Identität nachweisen zu müssen, kommt der Bürger dort mit seiner digitalen ID weitgehend überall schnell, einfach und sicher rein. Corona macht sehr deutlich, dass Deutschland die digitale Identität für jeden Bürger, wie zum Beispiel Verimi sie anbietet, ganz dringend benötigt.

  • Welchen Beitrag könnte die digitale Identifizierung zur Lösung der aktuellen Probleme, z.B. bei der Beantragung von Krediten oder anderen Hilfsleistungen, kurzfristig leisten – aber auch zum Schutz der Bürger vor einer ausufernden Überwachung?

Die Online Welt muss mehr denn je genau so funktionieren wie die Offline Welt. Relevant verbreitete digitale Identifizierungsmethoden gerade in regulierten Sektoren benötigen heute weiterhin Serviceagenten mindestens im Hintergrund – was aktuell zu deutlichen Engpässen führt. Dazu kommen ohnehin begrenzte Servicezeiten und diverse technische Herausforderungen für den Anwender. Der Schlüssel der Zukunft ist die verifizierte digitale Identität, die einmalig erfasst und immer wieder verwendet wird. Sich stets für jeden Prozess neu zu identifizieren, das ist in einer digitalen Welt nicht vermittelbar. Identitätsplattformen helfen dabei, seine Identität einfach, schnell und sicher nachzuweisen, beispielsweise für den digitalen Behördengang, Kontoeröffnungen, die Steuererklärung oder für den rechtssicheren Abschluss von Verträgen und Policen.

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Identitäten, Technik und Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.