Vertrauensnetzwerke “Operated by Germany”

Von Ralf Keuper

Kann eine digitale Identität mit dem Qualitätssiegel “Made in Germany” in Deutschland oder sogar als Vorlage für Europa Erfolg haben?

In den letzten Tagen sind dazu zwei Beiträge mit gegensätzlichen Positionen erschienen. Zum einen So wird die digitale Identität made in Germany erfolgreich und zum anderen Identitätskrise: warum es keine digitale Identität made in Germany geben wird?. Die eigentliche Differenz der Positionen besteht bei der Einschätzung möglicher Anwendungsfälle. In dem ersten Beitrag räumt Tobias Enke (Verimi) ein, dass die Zahl der Anwendungsfälle für verifizierte digitale Identitäten gering ist; sofern man den Fokus auf die Erst-Identifizierung oder auf den Bereich KYC legt. Würde man das Spektrum ausweiten, könnte man erkennen, dass es eine große Zahl von Anwendungsfällen gibt, bei denen die Identifizierung vielleicht nicht im Vordergrund steht, wohl aber eine wichtige Rolle übernimmt, wie…

Dieser Beitrag wurde unter Datenökonomie, Datensouveränität, Digitale Plattformen / Plattformökonomie, Sonstiges, SSI veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.